Gesangsunterricht Musical in Köln

Wie läuft der Gesangsunterricht ab?

In der Regel dauert der Gesangsunterricht 45 Minuten. Wir beginnen mit der Entwicklung der Stimme: Durch funktionale Übungen bringen wir die Stimme (konkret das Kopf- und Brustregister) ins Gleichgewicht. Hierfür werden einfache Übungen auf Vokale Gesungen. Alleine durch den richtigen Stimulus aus Tonhöhe, Lautstärke und Vokal organisiert sich der Körper von ganz alleine. Ein Singen mit äußeren Hilfsmitteln und basierend auf Effekten ist nicht nötig. Es folgt die Arbeit am Stück (siehe unten!) Egal ob Andreas Bongard, Andreas Bieber, Serkan Kaya oder Michael Heller: Sie wurden alle (von Prof. Noelle Turner und Marc Seitz) genau nach dieser Methode ausgebildet. Referenzen unserer eigenen Schüler könnt ihr hier lesen.

Andreas Bongard & Lisa Antoni: Westside Story – Tonight

Andreas Bieber: Pinball Wizard

Serkan Kaya, Maya Haakvort, Musicalchor Köln: Milch

Michael Heller: Into the Woods – Riesen über uns

Arbeit am Stück

Nachdem die Stimme technisch vorbereitet ist, setzen wir das Gelernte ins Stück um: Normalerweise überträgt die Stimme das zuvor Gelernte fast automatisch auf das Stück. Manchmal hakt es noch bei dem einen oder anderen Vokal. In dem Fall schieben wir noch einmal eine Übung dazwischen.

Ein weiterer Bestandteil guten Gesangs ist natürlich auch die Interpretation. Auch an diesem Aspekt arbeiten wir mit unseren Schülern. Unsere Gesangslehrerin Rebecca Henke hat u.A. eine Ausbildung zur Schauspielerin hinter sich, unser Gesangslehrer Cornelius Berger hat zahlreiche Workshops, u.a. bei Musicaldarsteller Carsten Lepper, zum Thema Schauspiel und Liedinterpretation belegt. Trotzdem empfehlen wir immer zusätzlich Schauspielunterricht bei einem guten Schauspiellehrer zu nehmen. Auch hier beraten wir unsere Schüler.

Ein weiterer Teil bei der Präsentation eines Stückes ist das Staging. Auch hier erarbeiten wir eine authentische Darstellung um den Raum einer Bühne zu füllen und zu nutzen. Allerdings bleibt im Gesangsunterricht dafür oft zu wenig Zeit. Ein zusätzlicher Tanz- und Schauspiellehrer ist eine gute Ergänzung und bleibt nicht aus!